Hauspost 01/2006

1

Frank-Holger Blümel
Geschäftsführer der Sozius gGmbH
und des Augustenstifts zu Schwerin

 

2

Dünne Risse in der Sternen-Decke entdeckt
Bessere Gründung für Schlosskirche

Beutel und südliche Werdervorstadt in der Diskussion
Mehr Attraktivität zur BUGA

Landtag beschließt:
Neues Amt für Gesundheit

 

3

Soziale Arbeit in Schwerin drei Menschen mit Engagement
Da sein ist das Mindeste

 

4

Das Jahr 2005

 

5

im Rückblick

Was macht eigentlich...?
Menschen 2005

 

6

Vorgestellt: BUGA-Außenstandort ist Mekka für Pferdefreunde und Kunstliebhaber
Landgestüt putzt sich heraus

Garten des 21. Jahrhunderts, BUGA-Cup und bestätigtes Finanzkonzept
Erfolgreiches Jahr brachte BUGA voran

 

7

Neuer Pauschalkatalog
Maßgeschneiderte Angebote locken nach Schwerin

1. Platz für Webauftritt der Stadtmarketing
Ausgezeichnet im Internet

 

8

WGS überraschte Kinder mit einem ganz besonderen Nachmittag
Toben bei Super-Bär Wumbawu

WGS-Teamleiter gibt Tipps rund um das Wohnen
Motto: „Meine erste Bude"

Zusammenarbeit
Zufriedene Mieter sind das Ziel

 

9

Unter bester Aufsicht
„Seine“ Tiefgarage hat er stets im Blick

Krebsfördener geehrt für gute Nachbarschaft
WGS gratuliert ganz herzlich

Aus der Arbeit eines technischen Sachbearbeiters (TSB) bei der WGS
Auf der Suche nach der perfekten Wohnung

 

10

Beschluss der Stadtwerke-Mitarbeiter: Erlös des Sommerfestes wird gespendet
Unterstützung für Ehrenamtliche

Neu im Olympiateam
Goldverdächtig

 

11

Schwarz auf weiß auf der Rechnung: So hoch ist der Anteil an Ökostrom
Wissen, wie der Strom erzeugt wird

stadtwerke-schwerin
32 Teams gesucht/Fußball-WM wird nachgespielt
Weltmeisterschaft im Sportpark

 

12

nahverkehr-schwerin
Mit guter Arbeit vom Werkstatt-Praktikum in die Festanstellung
Grünes Licht für neue Perspektive

Baumaßnahmen 2006 machen Nahverkehr attraktiver
Investitionen in die Zukunft

Neuer Tarif jetzt gültig
Treuerabatt für Abokunden bleibt

 

13

Netzwerkstelle entsteht
„Aktion Mensch“ fördert das Projekt drei Jahre lang

Kinderzentrum Mecklenburg
Häuslicher Krankenpflegedienst „Schwester Marlies“ jetzt mit neuer Chefin
Schwester Juliane führt Pflegedienst weiter

 

14

Rückblick: Ein Jahr Hartz IV
Neustart nach Hartz IV
„Auch die schlechten Phasen hatten einen Sinn“

Ein Jahr Familienleben an der Grenze des Machbaren
Sparsamkeit statt Schwarzarbeit

 

15

Franziska Hilbig-Fischer kämpft seit Jahren für den Alternativen MädchenTreff
„Jedes Jahr ist ein gewonnenes Jahr“

„Feurige“ Veranstaltungen machen den Winter gemütlich
Heinz Rühmann auf dem Marktplatz

 

16

Mit Teamarbeit zum Erfolg
Sieben Mal volle Aufmerksamkeit für Kundenwünsche

NCC: Weitere Vorhaben in Schwerin und Umgebung
Neue Standorte ins Auge gefasst

 

17

Hauptbahnhof nach dreieinhalbjähriger Umbauzeit eingeweiht
Schwerin von seiner besten Seite

Bahn wird auch künftig Teilnetz Ostseeküste betreiben
150 Arbeitsplätze gesichert

Jugend-BahnCard 25
Für zehn Euro viel günstiger reisen

 

18

swg-schwerin
Umfeldgestaltung nach Rückbau in Schulenburg-Straße: Ilse Reichels Linde bleibt
„Ich träumt in seinem Schatten...“

Genossenschaft fördert
Voller Einsatz für buntes Schwerin

Mit dem Service ins Niedrigenergiehaus
Umzug leicht gemacht

 

19

Stühle unterm Hammer
Theatergeschichte fürs eigene Heim

Interview mit Reuter-Bühnen-Dramaturg Brümmer
„De Düwelsblitz“ schlägt ein
theater-schwerin

Oberspielleiter Arturo Gama inszeniert die Operette „Der Graf von Luxemburg“
Das Leichte ist oft ganz schwer

 

20

sds-schwerin
Winterdienst ist rund um die Uhr in Einsatzbereitschaft
Experten für Schnee und Eis

 

21

Bilanz eines erfolgreichen Stiftungsjahres der Sparkasse
57.000 Euro für Schwerin gestiftet

 

22

Gelebte Menschlichkeit
„Es gibt nichts Schöneres als für Andere da zu sein“

WAG-Tochter Aqua Service Schwerin unterstützt jungen Mathe-Spezialisten
David rauscht durch Zahlenwelten

 

23

Betriebsausschuss von KiGeb beschloss Neubau von Kita „Anne Frank“
Viel mehr Platz für Tanz und Spiel

hauspost und toom-Baumarkt sorgten für unerwartete Weihnachtsgeschenke
Überraschungen auf den Gabentischen

 

24

Ortrun Mayntzhusen (61)
Schulleiterin im Mecklenburgischen Förderzentrum für Körperbehinderte
„Es sind die Kollegen, die mich tragen.“

Weinbergschüler werden schon in der Schulzeit auf das Leben danach vorbereitet
Weg in die Selbstständigkeit ebnen
Diakoniewerk Neues Ufer gGmbH

 

25

Fördergruppe unterstützt persönliche Entwicklung mit täglicher Arbeit
Mit kleinem Beitrag Großes tun
Dreescher Werkstätten

Zivildienst in Schwerin
Mehr Plätze als Zivis in der Stadt

Freiwilliges Soziales Jahr als Zeit der Orientierung
Chance sich selbst zu testen

 

26

Wohnpark Zippendorf
Wohnparkleitung setzt sich für mehr Arbeit ein
Nach fünfzehn Jahren endlich einen Job

Wieder wird gebaut
Drittes Pflegeheim bald bezugsfertig

Kaffeeklatsch mit guten Nachbarn
Stets in Verbindung bleiben

 

27

Hightech bei Stolle
3D-Stereografie deckt alles auf

Stolle-Filiale in Lankow hat sich total verändert
Fast so schön wie ein Salon

Häuslicher Krankenpflegedienst Wegwerth setzt auf ganzheitliche Palliativpflege
Mensch ist Mittelpunkt, nicht die Krankheit

 

28

Die AOK hilft
Rauchfrei ins neue Jahr starten

Peer-man-Tau-Tour 2006
Rund um Greifswalder Bodden

Sich selbst Gutes tun
Gesundheitskurse bei der AOK

Hörbücher auf www.aok.de gewinnen
Märchenhaftes entdecken

 

29

Tagesklinik für Psychiatrie und Psychotherapie hilft mit umfangreicher Therapie
Ganz normales Leben bewältigen

Babyjahr 2005
Mehr als 1.000 Kinder geboren

Ehrenamtliche Grüne Damen betreuen Patienten
Grün macht leichter gesund

Klinik für Neurologie
Umzug geschafft

 

30

Physiotherapeut Jörg Bluhm trainiert nach Dienstschluss kleine Judokas in Brüel
Einsatz gegen Bewegungsmangel

Sozialer Dienst im Rehazentrum unterstützt und berät zur Rückkehr ins Berufsleben
Auch kleine Schritte bringen voran

 

31

sozius-schwerin
Beruf und Berufung: Krankenschwester Annelise Rick
„Allein kann ich nicht viel“

Fertigstellung 2006
Neues Pflegeheim schafft den Spagat

Sozius Pflege- und Betreuungsdienste
Kinder- und Jugendhilfe in der Entwicklung: Interview mit Silke Schönrock
„Das Wohl des Kindes im Vordergrund“